Freitag, 10. Februar 2017

Speck!

Ich bin ja einer der Vertreter der männlichen Menschheit die Speck als Gewürzmittel betrachten. Man kann ja schließlich praktisch alles essen wenn es nur in Speck gewickelt ist.

Ich bin aber auch Geschichtsdarsteller und jetzt, zu einer Jahreszeit wo frisches Fleisch und Gemüse für den mittelalterlichen Menschen unerreichbar war, ist eine Sache mir bei jeder Küchenplanung ein Anliegen: Linsen .. mit Speck!
Die getrocknet sehr gut lagerbaren Hülsenfrüchte lassen sich mit dem im Rauch haltbar gemachten Schweinespeck zu einem belegbaren, saisonal passenden Eintopfgericht verarbeiten.

Und damit kommen wir auch auf das heutige Thema zu sprechen, denn eben den erwähnten Speck muss man ja irgendwie in den ebenso erwähnten Rauch hängen. Seien es nun die Balken eines Rauchhauses oder der Abzug einer Feuerstelle, man kann es nur mit Richter Lynch sagen: Hängt ihn!


Und da wir gerade mal wieder in der IG14-Schmiede zu Gange waren und nach Herzerl-Punzen, hellenistischen Fleischgabeln, Gürtlermeisseln und altersresistenten Schürhaken noch Zeit war ... entstand obiger Fleischhaken nach einem Fund aus York.

Nun ist so ein Haken auf den ersten Blick ja kein ungeheuer komplexes Stück, ich bin trotzdem relativ stolz drauf da er sehr schön mittig abgeschrotet ist. Auch die Symmetrie der beiden Haken hab ich schön erwischt.


Auf der Gegenseite hat der Räucherhaken dann eine geschmiedete Öse. Da kommt eine Kordel durch damit man das Teil in den Rauch hängen kann. Räucherhaken gibt es auch mit einer Rückseite mit Einschlagdorn, aber da müsst ich das Ding ja in jedem Museumsdorf oder auf jeder Burg irgendwo in den Rauchfang hämmern. Ich denke nicht, dass die Betreiber da große Freude haben werden.

Ein Haken wie dieser liegt auch aus einer Grabung aus Groitsch ("Tric-Trac, Trense, Treichel", Christof Kraukopf) vor. Dort ist aber die Öse deutlich größer, möglicherweise haben wir also dabei  einen Fleischhaken vor uns:


Jedenfalls freu ich mich schon auf den Saisonstart, die wunderbare Bachritterburg Kanzach und natürlich ... den Speck im Rauch!
___________________________________________________________________

The IG14 forge did some more work recently. One of the new pieces is this smoking hook after a finding from York. A very similiar pice was found in Germany (Castle Groitsch) shown directly above.

With hooks like these meat could be hung into the smoke of chimneys and above fire places for conservation.

1 Kommentar:

  1. hihi, ich habe auf den ersten Blick gedacht dass das ein komisch geformter Spannhaken ist... Auf jeden fall sehr schöne Arbeit!

    AntwortenLöschen